Um unsere Website optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Kinder, Jugend und Familie / Jugendeinrichtungen / JE 8zwo7

< zurück

Social Days der Daimler AG in der Jugendeinrichtung 8zwo7

In der ersten Ferienwoche, vom 16.07.-20.07.2018, haben 22 Auszubildenden der Daimler AG ihr sozialpädagogisches Projekt in der Jugendeinrichtung 8zwo7 durchgeführt. Gemeinsam mit den Besuchern der Einrichtung gestalteten sie den Außenbereich unter dem Motto „Pimp my Innenhof“ um.

Über Frau Angelika Blickhäuser vom Büro für Bürgerengagement der AWO Köln kamen die Daimler Ausbilder des zweiten Lehrjahres auf die Pädagogen der Jugendeinrichtung 8zwo7 zu, um zu schauen, ob das einwöchige Projekt in der Ossendorfer Einrichtung umsetzbar ist. Nach kurzer Abstimmung standen der Zeitrahmen und das Thema des Social Days fest. Der genaue Auftrag wurde den Auszubildenden jedoch erst am ersten Tag ihrer Projektwoche von Anna Stadler und einigen Besuchern der 8zwo7 übermittelt.

Die Kinder und Jugendlichen wünschten sich einen schöner gestalteten Außenbereich mit Sitz- und Spielmöglichkeiten, bunten Blumen und mehr Stauraum. Außerdem war es ihr Wunsch, bei dem Projekt mitanpacken zu dürfen und mit den „Gästen“ in Kontakt treten zu können. Die Auszubildenden nahmen sie beim Wort und nutzten den ersten Tag zur Planung und teilten sich in verschiedene Gruppen ein.

Von Dienstag bis Freitagvormittag wurde ordentlich angepackt. Angefangen wurde mit einer Aufräum-Aktion: jedes Blatt, jeder Ast, jede verwelkte Blume und alles was ihnen sonst noch in den Weg kam wurde beseitigt, sodass genug freie Fläche zur Neugestaltung sichtbar wurde. Anschließend wurde von einem Teil der Gruppe Material eingekauft, der Rest fing gemeinsam mit den Jugendlichen an, die Wände zu reinigen, Beete umzugraben, die Tischtennisplatte wieder herzurichten und vieles mehr.

Zur Mittagszeit gab es jeden Tag ein gemeinsames Essen, welches von den Mitarbeitern und einigen Besuchern der Einrichtung frisch zubereitet wurde. Durch die warmen Temperaturen war Eis zum Nachtisch immer eine gute Idee und wurde von allen heißbegehrt. Nach dem Mittagessen ging es in den täglichen Endspurt, denn die Auszubildenden hatten sich viel vorgenommen und die Zeit wurde knapp.

Durch den starken Zusammenhalt der Gruppe und die tatkräftige Aktion der Einrichtungsbesucher hat am Ende jedoch alles geklappt. Alle Aufgaben und Baustellen wurden fertiggestellt und am letzten Tag packten nochmal alle gemeinsam an, um die vor Jahrzehnten angesprühte Wand wieder weiß leuchten zu lassen und für ein Graffiti-Projekt der 8zwo7 vorzubereiten.

Zum Abschluss der Woche bereiteten einige Auszubildende eine Präsentation mit Fotos vor und fassten das Projekt für ihre Mitschüler und ihre Ausbilder, die 8zwo7-Besucher und für Vertreter der AWO Köln und der Daimler AG zusammen. Alle waren begeistert, sodass der Gruppe anschließend ein Zertifikat von Seiten der AWO überreicht wurde. Das letzte gemeinsame Essen wurde im Anschluss direkt nach draußen in den neuen Innenhof verlegt, bei Grillwurst und Salat genoss man die Sonnenstrahlen auf den neuen Sitzgelegenheiten und freute sich über das erschaffene Werk.

Die Jugendeinrichtung 8zwo7 bedankt sich für das tolle Projekt und die neugeschaffenen Möglichkeiten. Die Jugendlichen, aber auch die Mitarbeiter, freuen sich über den neuen Außenbereich und möchten diesen nicht mehr missen!