Auf unserer Website können technisch erforderliche Cookies eingesetzt werden.
Nähere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Fachstelle für Gewaltprävention / AWO Trainings / Praxisbeispiele

< zurück

Same, Same but different – Ganz gleich und doch anders

Kinder haben keine Vorurteile, oder doch?! Bereits im Kindergartenalter machen Kinder die Erfahrung, aufgrund eines oder mehrerer äußerer Merkmale ausgegrenzt zu werden.

Sie spiegeln die gesellschaftliche Bewertung anhand der Unterscheidung nach Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe, Sprache, Religionszugehörigkeit, sexueller Orientierung, sozialer Herkunft oder körperlicher Besonderheiten wieder. Beobachtungen aus verschiedenen Ländern zeigen, dass bereits Kleinkinder Unterschiede wahrnehmen und sich bereits im dritten Lebensjahr beeinflusst zeigen von den gesellschaftlichen Bewertungen dieser Unterschiede.

Das Kindertraining Same, Same but different – Ganz gleich und doch anders orientiert sich am Konzept der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung. Die Kinder arbeiten im Training zu den Themen Diversität, Gerechtigkeit und werden zu kritischem Denken und Handeln angeregt.

Da die pädagogischen Mitarbeiter*innen eine zentrale Rolle in der Gestaltung einer vorurteilsbewussten Lernumgebung spielen, ist das Kindertraining an einen zweiteiligen Impuls-Workshop gekoppelt. Dieser ist Voraussetzung für die Durchführung des Kindertrainings.

 

Ziele des Trainings
  • Die Kinder werden für die Themen Diversität sensibilisiert
  • Die Kinder setzen sich mit dem Thema Gerechtigkeit auseinander
  • Die Kinder lernen Handlungsmöglichkeiten kennen
  • Die Kinder lernen die Kinderrechte kennen
Das Angebot im Überblick
  • Alter: 4-6 Jahre
  • Gruppengröße: 4-12
  • Umfang: 10 Stunden, einmal wöchentlich
  • Kosten: auf Anfrage
  • Impulsworkshop: zweiteilig. Teil I umfasst drei, Teil II eineinhalb Stunden

O-Ton

Über das Kindertraining:
„Grundsätzlich finde ich das eine super Sache. Schon allein als Vorbereitung für das spätere Leben, die Schule und die fortführende Schule. Das stärkt die Kinder in ihrem Selbstbewusstsein.“

Über den Impulsworkshop:
„Also ich habe vorher, ehrlich gesagt, nie über das Thema nachgedacht. Aber durch diesen Workshop haben wir uns im Nachhinein nochmal damit befasst und gemerkt, wie schnell man im Alltag irgendwas sagt, was gar nicht böse gemeint ist, aber irgendwie bei einem so drin ist.“

(Erzieherin der AWO KITA Düxer LVR Pänz)

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Schätze
Fachbereichsleitung Gewaltprävention II
Venloer Wall 15
50672 Köln
Telefon: 0221 88810-108
E-Mail: