Auf unserer Website können technisch erforderliche Cookies eingesetzt werden.
Nähere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Bildungswerk

< zurück

06.03.2020: Vortrag "Die generationsübergreifende Wiederherstellung der zerstörten Menschlichkeit nach dem Holocaust"

Der Holocaust war nicht nur die millionenfache Vernichtung menschlichen Lebens. Die Täter zerstörten zugleich die Menschlichkeit und die menschlichen Bindungen zu ihren Opfern vollends. Weder Täter noch Überlebende waren, aus unterschiedlichen Gründen, in der Lage die zerbrochenen menschlichen Bindungen wiederherzustellen. Sie gaben, auf beiden Seiten, die unverarbeiteten feindseligen Gefühlen unbewusst an ihre Nachkommen weiter. Wie können diese das potentiell destruktive Erbe gemeinsam handhaben? Was können sie tun, um die Feindschaft, die ihre Eltern und Großeltern ihnen vererbt haben, zu überwinden? Wie die zerstörte Menschlichkeit wieder herstellen? In seinem Buch "Der Wert der Menschlichkeit" entwickelt Peter Pogany-Wnendt ein psychologisches Konzept der Menschlichkeit. Mithilfe dieses Konzeptes geht er in seinem Vortrag diesen Fragen nach.

Der Vortrag ist kostenfrei. Eine Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen dennoch erbeten. Tel: 0221 - 20407-18 oder per Mail an

Kursnr.: V20-02

Beginn: Fr., 06.03.2020, 19:00 - 20:30 Uhr

Dauer: 1

Kursort: Veranstaltungssaal EG Rubensstraße

Gebühr: 0,00 (inkl. MwSt.)