Auf unserer Website können technisch erforderliche Cookies eingesetzt werden.
Nähere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Ambulante & Stationäre Pflege / Seniorenzentrum Theo-Burauen-Haus

< zurück

„Ein bisschen Freude schenken.“

5 motivierte Ehrenamtler*innen absolvieren die Schulung bei BAUSTEIN – Häuslicher Unterstützungsdienst für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ihr ganzes Berufsleben lang habe sie viel mit Zahlen zu tun gehabt - manchmal eine sehr „trockene“ Angelegenheit, sagt eine Teilnehmerin.  Seit Kurzem ist sie im Ruhestand und genießt die neu gewonnene Zeit - am liebsten bei einem Spaziergang in der Natur.

Als sie dabei zufällig in ihrem Veedel den Aushang für eine Schulung zum ehrenamtlichen Helfer*in für Menschen mit Demenz gesehen hat, wusste sie sofort, das will ich machen: Etwas zurückgeben, einen Teil ihrer Zeit jemandem schenken, der sie braucht. Und somit auch der betroffenen Familie helfen.

Das sei eine ganz andere Art der Beschäftigung im Vergleich zu ihrem früheren Beruf im Büro, sagt sie. Sie freut sich darauf, eine an Demenz erkrankte Person und deren Familie zu unterstützen – sei aber auch ein kleines bisschen nervös. Ob man sich sympathisch ist? Oder man etwas Falsches sagen oder machen könnte?

Für den Umgang mit Demenzerkrankten werden die Teilnehmer*innen in der Schulung sensibilisiert und erhalten viele praktische Tipps zum Umgang sowie Hintergrundinformationen zur Krankheit.

Im Dezember 2020 haben 5 Freiwillige am Kurs teilgenommen und erhielten im Januar 2021 ihre Zertifikate. Trotz einiger Verschiebungen, strenger Hygieneauflagen, vieler Hausaufgaben, Telefonate und einem erneuten Lockdown sind alle 5 mit viel Neugier und Freude dabei geblieben und halten nun stolz ihre Zertifikate in der Hand.

Die ersten Helfer*innen wurden bereits direkt nach dem Kursabschluss erfolgreich in einen Haushalt vermittelt und schenken nun einem Erkrankten „ein bisschen Freude“ - mit ihrer Zeit, ihrem Interesse und dem gewissen Fingerspitzengefühl beim Umgang mit der Demenz. In der Regel verbringen die Ehrenamtler ein bis zweimal in der Woche, in Absprache mit den Angehörigen, einige Stunden bei der betreuten Person.

Die BAUSTEIN- Koordinatorinnen gratulieren den neuen Helfer*innen zum abgeschlossenen Kurs und wünschen alles Gute für ihre Einsätze.

Danke, dass ihr unsere Arbeit mit eurem Engagement unterstützt und bereichert.

* Sollten Sie auch Interesse an einer Tätigkeit als Ehrenamtler*in bei BAUSTEIN haben, wenden Sie sich gerne an *