Im AWO-Governance-Kodex (PDF) sind alle verbindlichen Richtlinien für eine verantwortungsvolle Führung und Aufsicht der Vereine, Verbände und Unternehmen der AWO festgelegt.

Der Kodex ist bindend für alle AWO-Gliederungen und -Unternehmen mit hauptamtlichem Personal und stellt sicher, dass Aufsicht und Führung klar getrennt sind und Aufsichtsorgane und Geschäftsführungen ohne Interessenskonflikte Entscheidungen treffen können – ausschließlich im Interesse und zum Wohle der AWO und auf der Grundlage ihrer Werte. Die Richtlinien machen auch Vorgaben zur Bestellung, Anstellung und Vergütung von Geschäftsführungen.

Der AWO-Governance-Kodex fordert:

  • klare Organisationsstrukturen
  • eindeutige Abgrenzungen
  • klare Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten der Gremien und Organe
  • verbindliche Kommunikationsstrukturen und Berichtspflichten zwischen den Gremien und Organen
  • verantwortungsvolle Wahrnehmung der Aufsichtsfunktion
  • Frühwarnsysteme für Risiken

Transparenz

Das Vertrauen unserer Mitglieder, Mitarbeitenden, Spender*innen, Fördermittelgeber*innen und Freund*innen der AWO liegt uns sehr am Herzen. Das Thema Transparenz ist Teil unseres Selbstverständnisses. Deshalb haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Damit verpflichten wir uns, die folgenden zehn Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen:

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Köln e.V. (AWO Köln)
Rubensstr. 7-13
50676 Köln
Tel.: 0221 / 204070
Fax: 0221 / 2040763
E-Mail: geschaeftsstelle@awo-koeln.de

Gründungsjahr: 1926
Der Verein ist eingetragen im Vereinsregister VR 688 des Amtsgerichts Köln.

Der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Köln e. V. (Steuernummer 214/5850/0101) ist gemäß Anlage 1 zum Bescheid für 2019 über Körperschaftsteuer des Finanzamtes Köln-Nord vom 170.01.2022 teilweise nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer befreit. Der Verein fördert im Sinne der §§ 51 ff. AO ausschließlich und unmittelbar mildtätige und folgende gemeinnützige Zwecke:

  • Vorbeugende, helfende und heilende Tätigkeit auf allen Gebieten der sozialen Arbeit, Anregungen und Hilfe zur Selbsthilfe;
  • Förderung des ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagements sowie Unterstützung der Ortsvereine;
  • Mitwirkung an den Aufgaben der öffentlichen Sozial-, Kinder-, Jugend- und Gesundheitshilfe;
  • Zusammenarbeit mit der Selbstverwaltungskörperschaft;
  • Förderung von Jugend- und jugendpolitischer Arbeit, insbesondere durch die Förderung des Jugendwerks der AWO
VorsitzendeIngrid Hack
Stellvertretende VorsitzendeHelga Blümel
Stellvertretender VorsitzenderStephan Gatter
SchatzmeisterinBettina Scheunemann
SchriftführerinKarin Brähler-Haucke
BeisitzerMichael Frenzel
BeisitzerinCarola Guddusch
BeisitzerinRenate Hemmers
BeisitzerinHedwig Krüger-Israel
BeisitzerStefan Meier
BeisitzerOliver Schindler
BeisitzerDr. Kurt Trinkaus
BeisitzerinIngrid Tzschoppe-Stengle
BeisitzerSascha Wichelhaus
BeisitzerRaphael Schlich

Geschäftsführerin: Ulli Volland-Dörmann

Der geschäftsführende Kreisvorstand trennt die Verantwortlichkeiten für das operative Geschäft von der hauptamtlichen Geschäftsführung  und damit einhergehend auch die Haftung und die Wahrnehmung von Aufsichtsfunktionen. Der Kreisvorstand wird für die Dauer von vier Jahren gewählt. Die 15 ehrenamtlichen Mitglieder geben während dieser Zeit die politischen Leitsätze und Ausrichtungen vor. Der geschäftsführende Kreisvorstand ist das Kontrollorgan für die Geschäftsführerin, welche die geschäftsführenden Tätigkeiten übernimmt.

Weitere Organe sind die Kreiskonferenz und der Kreisausschuss. Die Zusammensetzung der Kreiskonferenz ist der Satzung zu entnehmen.

Die Kreiskonferenz wird gebildet aus:

  • den Mitgliedern des Kreisvorstandes,
  • den in den Mitgliederversammlungen der Ortsvereine gewählten Delegierten.
  • den von den persönlichen Mitgliedern gewählten Delegierten.
  • den Beauftragten der Stützpunkte mit beratender Stimme
  • einer Vertreterin, bzw. einem Vertreter des Kreisjugendwerkes.

Besondere Vertreter nach § 30 BGB sind im Organigramm verzeichnet.

Die Tätigkeiten werden im Bericht zur Kreiskonferenz dargestellt.

Im Verband waren im Jahr 2022 rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.
Der aktuelle Altersdurchschnitt beträgt 41,48 Jahre. Insgesamt waren rund 550 Personen ehrenamtlich in den Ortsvereinen, in den Einrichtungen und/oder in Projekten tätig.

Die Erträge und Aufwendungen des Jahres 2021 sowie den Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers finden Sie hier

Die AWO Köln e.V. führt in einer steuerrechtlichen Organschaft die AWO Köln UG, deren Ergebnis 2021 hier einsehen können.

Der geschäftsführende Vorstand des Vereins bildet die Gesellschafterversammlung, deren Vorsitzende Ingrid Hack ist. Geschäftsführerin der UG ist ebenfalls Ulli Volland – Dörmann. Die AWO Köln ist weiterhin Minderheitsgesellschafterin bei der gemeinnützigen AWO Der Sommerberg Betriebsgesellschaft, deren Mehrheitsanteile der AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V. hält. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des AWO Sommerberg.

./.